Jedes Unternehmen mit Onlinevertrieb muss sich den Herausforderungen rund um die Retourenabwicklung stellen. Aber für kleinere Unternehmen wie Windelinge können viele Retouren sogar wirtschaftlich und ökologisch besonders problematisch werden. Denn durch jede Rücksendung entstehen Kosten, die weit über den Versand hinaus gehen. Für jede Bestellung werden Abwicklungsgebühren an verschiedenen Stellen fällig (Onlineshop, Buchhaltung, Zahlungsdienstleister,...). Diese Kosten erhalten wir bei einem Widerruf nicht vollständig zurück und wenn der retournierte Artikel wieder verkauft wird, fallen diese Kosten erneut an und die Preiskalkulation geht nicht mehr auf.

Noch dazu entstehen (Personal-)kosten für das Annehmen, Auspacken, Sortieren, Überprüfen und das erneute Einlagern und Einstellen der Ware in den Shop. Wenn Artikel in einem Zustand zurück gesendet werden, der unseren Ansprüchen an Qualität nicht (mehr) genügt, muss die Ware zunächst wieder aufbereitet werden oder kann nur noch als B-Ware wieder zurück in den Verkauf gehen. 

Nicht zuletzt leidet auch die Ökobilanz unserer Produkte durch das Hin- und Herschicken und die dadurch entstehenden CO2-Emissionen sehr. 

Darum lautet unsere Bitte an euch: Wählt die Artikel für eure Bestellungen sorgsam aus, schaut euch die Fotos möglichst genau an, lest die Artikelbeschreibungen und überlegt, was ihr wirklich gerne haben möchtet. Selbstverständlich ist es euer Recht, Artikel bei Nichtgefallen zurück zu senden. Wir freuen uns immer sehr, wenn ihr jede Rücksendung noch ein zweites Mal überdenkt und mit einem achtsamen Bestellverhalten unnötige Retouren vermeidet. 

Vielen Dank!