Ein Sammeln oder Zusammenfassen einzelner Bestellungen ist nicht möglich.

Stoffwindeln waschen

Wenn man beginnt sich mit dem Waschen von Stoffwindeln auseinanderzusetzen, kann es einem schnell so vorkommen, als wäre dies ein sehr kompliziertes Unterfangen, bei dem man unheimlich viel falsch machen kann. Mit diesem Mythos wollen wir aufräumen. Denn es ist wirklich einfach, solange man ein paar einfache Punkte beachtet. 

Im folgenden Artikel geht es also um das Waschen von Stoffwindeln. Um genauer zu sein um das Waschen des Saugmaterials, also der Einlagen, Mullwindeln und Höschenwindeln welche sich im Inneren des Windelings befinden. Das Waschen der Wollüberhosen ist ein anderes Thema und wird gesondert beschrieben. 

Alles was man braucht ist eine Waschmaschine und ein Vollwaschmittel oder ein Baukastenwaschmittel, dem man Bleiche hinzufügt. 

Viele Eltern verwenden ein ökologisches oder Sensitiv Waschmittel. Dies kann man natürlich machen, wir selber nutzen auch Waschmittel von einem ökologischen Hersteller. Man kann aber auch einfach das Waschmittel nehmen, welches man sonst für seine Handtücher oder Bettwäsche nutzt. 

Falls man ein Baukastensystem verwendet ist es wichtig, dass für das Waschen des Saugmaterials Bleiche hinzugefügt wird. Wir empfehlen hierfür Sauerstoffbleiche/Waschsoda. Diese wird benötigt, damit Keime beim Waschen zuverlässig abgetötet werden und damit die Wäsche nicht ergraut. Man könnte also auch ein Colorwaschmittel nutzen und diesem im Hauptwaschgang Bleiche hinzufügen. Die Bleiche macht das Colorwaschmittel zu einem Vollwaschmittel. 

Das Vorgehen sollte dann wie folgt sein:

 1. Saugmaterial in die Waschmaschine geben

 2. Entweder eine Vorwäsche anstellen ODER den Hauptwaschgang mit Vorwäsche anstellen, sofern zwischen Vor- und Hauptwaschgang das Wasser abgepumpt wird. Dies ist wichtig, damit das Saugmaterial im Hauptwaschgang mit frischem Wasser gewaschen wird, da ansonsten zuviel Urin zurückbleibt. 

 3. Sofern eine Wasser plus Funktion vorhanden ist, sollte diese genutzt werden. Gerade neue Waschmaschinen verwenden sonst oft nur sehr sparsam Wasser, was im Fall von Stoffwindeln nicht optimal ist. 

 4. Es sollte zwischen 60 und 90 Grad gewaschen werden. Nur so werden zuverlässig geruchsbildende Bakterien, sowie Pilze und Viren abgetötet. Üblicherweise reichen 60C, in besonderen Fällen oder von Zeit zu Zeit kann aber auch problemlos bei 90C gewaschen werden. Dies ist auch wichtig für die Rohrleitungen und die Hygiene innerhalb der Waschtrommel. 

 5. Ein Vollwaschmittel nutzen, oder im Baukastensystem etwa einen gestrichenen Esslöffel (Sauerstoff)Bleiche hinzufügen. Die Dosierung der entsprechen, die man auch für Handtücher oder Bettwäsche üblicherweise nutzt. 

 6. Saugmaterial aufhängen oder in den Trockner geben. Wichtig ist in beiden Fällen, doppelt vernähte Einlagen, wie z.B. unsere Hanfflats VORHER in Form zu ziehen, damit sich das Material nicht verzieht. Dies sollte man im Falle des Trocknens im Wäschetrockner wiederholen, wenn die Einlagen noch warm aus dem Trockner kommen. Je nach Charge des Naturmaterial Hanf-Baumwolle könnte es sonst zur Faltenbildung kommen. 

 

Neues Saugmaterial muss zunächst eingewaschen werden. Was dabei zu beachten ist, könnt ihr im Blogartikel „Saugeinlagen für den Gebrauch vorbereiten“ nachlesen. 

Häufig gestellte Fragen:

Die Einlagen wirken sauber, aber sobald sie feucht werden riechen sie unangenehm nach Ammoniak. Was kann ich tun?“

Hier scheint der Urin nicht ausreichend ausgewaschen worden zu sein. Wichtig ist der Vorwaschgang vor der Hauptwäsche und dass zwischen beiden Waschgängen das Pipiwasser abgepumpt wird. Wenn keine Wasser plus Taste vorhanden ist und dieses Problem trotz Vorwäsche auftritt, könnte man dem Hauptwaschgang manuell noch Wasser hinzufügen, zB mit einer Gießkanne, oder, sofern vorhanden, einen extra Spülgang nutzen. 

Die Einlagen sind fleckig und sehen sehr unschön aus. Was kann ich tun?“

Es ist, wie bereits erwähnt, wirklich sinnvoll Sauerstoffbleiche im Hauptwaschgang zu nutzen. Sollte dies nicht ausreichen, war die Dosis vielleicht etwas zu gering. Ansonsten könnte man die Flecken auch vorbehandeln, z.B. mit unserer Fleckenseife oder Kernseife. 

 

Es riecht unangenehm aus der Waschtrommel. Was kann ich tun?“

In dem Fall sollte die Waschmaschine einmal gründlich gereinigt werden, auch das Einspülfach und die Gummilaschen. Anschließend empfiehlt sich ein Leerwaschgang bei mindestens 60C und/oder die Verwendung eines Waschmaschinenreinigers.

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.