Ein Sammeln oder Zusammenfassen einzelner Bestellungen ist nicht möglich.

Saugeinlagen für den Gebrauch vorbereiten

Wenn ihr neue Einlagen kauft ist es wichtig, diese vor der Nutzung zunächst auf ihren ersten Einsatz in der Windel vorzubereiten. Neues Saugmaterial sollte ausreichend eingewaschen werden.

Warum ist das so? Vielleicht kennt ihr das Phänomen von neuen Handtüchern: Man möchte sich abtrocknen, aber so richtig scheint das neue Tuch die Feuchtigkeit nicht aufzunehmen und es bleibt ein nasser Film auf der Haut zurück. Dafür gibt es eine einfache Erklärung: 

Naturfasern wie Baumwolle und Hanf enthalten natürliche Öle. Diese Öle verschließen die Fasern und hindern den Stoff daran, Flüssigkeit zügig aufzunehmen. Dadurch perlt diese ab und dringt nur sehr langsam in tiefere Stoffschichten ein. 

 

Darum müssen durch das Vorwaschen zunächst die im Stoff enthaltenen Öle entfernt und die Fasern „geöffnet“ werden. Am effektivsten und schnellsten gelingt das, wenn man neue Saugeinlagen zunächst über Nacht (oder ein paar Stunden) in reichlich Wasser einweicht. So können die Fasern aufquellen. Anschließend sollten die Einlagen noch mindestens ein bis zweimal mit der normalen Wäsche mitgewaschen werden, damit auch die natürlichen Öle gründlich entfernt werden. Dann können sie in Gebrauch genommen werden. Allerdings gilt hier zu beachten: ihre volle Saugkraft erreichen Baumwoll- und Hanfeinlagen erst nach acht bis zehn Waschgängen! Dies sollte man beim Wickeln bedenken und den Wickelintervall mit neuen Einlagen eher kurz halten, oder zusätzliches Saugmaterial verwenden. 

 

Oft erreichen uns Fragen von Kund*innen, was sie denn machen können damit die Windelinge besser oder länger dicht halten. Sie würden so schnell auslaufen. Bei der Ursachenforschung stellt sich dann häufig heraus, dass das Saugmaterial noch sehr neu war und erst ein bis zweimal vor Gebrauch gewaschen wurde. 

Dadurch ist noch nicht die volle Saugleistung erreicht und die noch im Material enthaltenen, natürlichen Rückstände sorgen dafür, dass der Urin zu langsam aufgenommen wird und dadurch seitlich herausläuft. 

Nach einigen weiteren Waschgängen ist das Problem dann meist behoben.

 

Also, zusammengefasst gilt: 

neue Einlagen zu Beginn, am besten über Nacht, in Wasser einweichen. 

nach dem Einweichen noch ein bis zweimal mit der normalen Wäsche mitwaschen. 

zu Beginn der Benutzung häufiger wickeln oder zusätzliches (eingewaschenes) Saugmaterial nutzen, da die volle Saugkraft erst nach etwa acht Waschgängen erreicht ist.

 

Naturfasern 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.