Wollwindeln fetten

Eine gefettete Wollwindel muss nicht nach jedem Windelwechsel gewaschen werden – es genügt, sie einfach auszulüften. Wolle ist antibakteriell und nimmt kaum Gerüche an, sodass eine kleine Pause ausreicht, in der die Wollüberhose trocknen und lüften kann.

In regelmäßigen Abständen, z. B. etwa alle zwei bis drei Wochen oder wenn die Stoffwindel verschmutzt ist, sollte deine Überhose gewaschen und anschließend nachgefettet werden. Gewaschen werden die Windelinge-Wollprodukte mit der Hand, zum Beispiel mit der Wollfettseife, oder im Wollwaschgang der Waschmaschine. 

Beim Waschen mit der Hand muss darauf geachtet werden, dass das Wasser bei jedem Wasch-/Spülgang eine etwa gleiche Temperatur hat, am besten handwarm.

 

Nach dem Waschen wird die Stoffwindel gefettet – das ist ganz einfach: Für zwei Überhosen wird ein Teelöffel Wollfett (adeps lanae anhydricus) in einer Tasse kochendem Wasser aufgelöst. Nun gibt man 2-3 Tropfen Spülmittel oder alternativ Babyshampoo hinzu und rührt. Es sollte jetzt eine milchigweiße Lösung entstanden sein. Die Lösung wird nun in zwei Liter heißes Wasser (so, dass man noch hineinfassen kann) verrührt und die Stoffwindel mit der Wollseite nach außen hineingelegt, so dass sie ganz bedeckt sind. Wenn das Wasser abgekühlt ist, sollten die Wollüberhosen auf niedriger Drehzahl geschleudert werden. Am besten trocknen die Stoffwindeln mit der Wollseite nach innen. Der Baumwollstoff nimmt das Wollfett nicht an, er ist nach dem Trocknen nahezu unverändert.

Alternativ kann auch mit unserer Wollfettseife in einem Schritt gewaschen und gefettet werden. 

 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.