Wickeln mit Stoffwindeln – so gelingt der Start mit Windelinge-Wollwindeln

Wickeln mit den Stoffwindeln von Windelinge

Was brauche ich zum Start, um mit Windelinge Stoffwindeln zu wickeln?

Für das Wickeln mit Windelinge-Wollwindeln benötigt man lediglich Überhosen und SaugmaterialWollfett und Waschmittel. Für Neugeborene bzw. kleinere/schmalere Babys bieten wir Winzlinge an, die Onesize-Größe („Windelinge“) passt ab etwa 6 Kilo.

Das Saugmaterial nimmt Urin und Stuhl auf – die Überhose verhindert, dass Nässe und Stuhl nach außen gelangen.

Für die Neugeborenenzeit sind 6 bis 8 Winzlinge eine gute Anzahl, es hängt aber auch davon ab, welches Saugmaterial in die Windel gelegt wird. Wenn 2-3 Windeln gewaschen, gefettet und getrocknet werden, können so die übrigen im Wechsel getragen werden.

Dazu werden etwa zwanzig bis fünfundzwanzig Saugeinlagen wie Mullwindeln, Flats oder Einlagen benötigt.
Mullwindeln können wunderbar ums Kind gewickelt werden – sie verhindern ziemlich effektiv, dass Stuhl in die Überhose gelangt. Wenn einem das Falten zu tüdelig ist, sind Flats oder Prefolds eine gute Alternative, denn sie sind etwas einfacher in der Handhabung.

Für etwas ältere Babys und Kleinkinder werden meist weniger Überhosen und weniger Saugmaterial benötigt, ebenso natürlich, wenn teilweise Windelfrei praktiziert wird.

Zusammengefasst heißt das:

  • 6-8 Überhosen: Winzlinge oder Windelinge
  • 15-30 Saugeinlagen (variiert nach Alter und Waschroutine und hängt davon ab, ob du einen Trockner hast und nutzt oder nicht)
  • ein paar Wolleinlagen
  • Wollfett
  • Woll- und Vollwaschmittel
  • eventuell eine Bürste zum Entfernen von Flecken

Mir gefallen die schönen Stoffwindeln, aber wie wickelt man mit den Wollüberhosen von Windelinge?

Vor dem ersten Gebrauch müssen die Wollüberhosen gefettet werden. Wie das funktioniert, erfährst du hier.

Sind die Windeln trocken, kann es losgehen: Es kann gewickelt werden!

In eine Windelinge Wollüberhose wird Saugmaterial gelegt. Dies sind waschbare Stoffeinlagen aus zum Beispiel Baumwolle oder Hanfstoff. Hier findet ihr eine Übersicht über unser Saugmaterial.

Im Anschluss wird die Überhose verschlossen. Die Windelinge Wollüberhosen haben ein sehr einfaches und flaches Verkleinerungssystem. Ist dem Kind die Überhose noch etwas zu groß, kann der vordere Teil einfach in benötigter Höhe umgeklappt werden, sodass die innere Knopfreihe nach außen zeigt. Hier werden nun die Flügel geschlossen. Ist das Kind besonders schmal, kann der linke Flügel auf dem rechten Flügel befestigt werden.

Beim nächsten Wickeln wird das nasse Saugmaterial in eine Nasstasche/Wetbag oder einen Windeleimer gegeben, um dort auf die Wäsche in der Waschmaschine zu warten. Die Überhosen werden zum Lüften aufgehangen, das heißt zum Beispiel über den Rand der Wickelkommode gelegt. Was du mit einer Überhose machst, in die Stuhl gelangt ist, erzählen wir in einem nächsten Artikel. Aber vorab: Es ist einfach und geht fix!

Wollwindeln und Einlagen waschen

Wenn man Vollzeit mit Stoffwindeln wickelt, muss ungefähr alle drei Tage das Saugmaterial in der Waschmaschine gewaschen werden. Das ist heute viel einfacher, als es noch zu Zeiten unserer Eltern und Großeltern war – Windeln im Kochtopf auskochen gehört der Vergangenheit an. Eine normale Waschmaschine mit 60-Grad-Programm und ein Waschmittel reichen völlig aus.

  • Alle gesammelten Einlagen – Achtung, nicht die Wolleinlagen – in die Waschmaschine geben. Hier am besten einen separaten Spülgang oder Vorwäsche vorschalten. Übrigens: Muttermilchstuhl ist wasserlöslich! Dies bedeutet: Saugmaterial, das mit Stuhl in Berührung gekommen ist, kann mitsamt dem Stuhl aufbewahrt und in der Maschine gewaschen werden.
  • Dann das normale 60-Grad-Programm starten und Waschmittel hinzugeben.
  • Wer die Funktion „Wasser plus“ oder „Extra Spülen“ hat, kann diese gerne einschalten, denn Stoffwindeln saugen viel Wasser und mögen es darum auch, in viel Wasser gewaschen zu werden.
  • Die gewaschene Wäsche nun zum Trocknen aufhängen oder im Trockner trocknen (all unsere Saugeinlagen aus Hanf und Baumwolle vertragen dies – die Wolle natürlich nicht).

Kann man die Windlinge Wollüberhosen auch in der Nacht verwenden?

Selbstverständlich! Welches Saugmaterial sich gut für die Nacht eignet, erklären wir euch bald in einem neuen Artikel.

Und wie oft muss die Windelinge Wollwindel gewaschen werden?

Wenn die Wollüberhose nicht grob verschmutzt ist, sollte sie etwa alle ein bis zwei Wochen gewaschen und gefettet werden. Eine regelmäßige Fettkur pflegt die Wolle und verhindert Verfärbungen.

Ist Stuhl an die Wolle gelangt, kann sie mit kaltem Wasser ausgespült werden, hier vielleicht eine weiche Bürste zu Hilfe nehmen. Weitere Tipps zum Waschen einer grob verschmutzen Wollüberhose gibt es ganz bald – in einem neuen Artikel!

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.